Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: 30.03.2017, 09:55



Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Nachbarn und Fiddle 
Autor Nachricht

Registriert: 05.02.2006, 00:26
Beiträge: 136
Wohnort: Bonn
Ich muss jetzt hier mal meinen Frust rauslassen, vielleicht finde ich ja Sympathisanten die mich trösten ...

Eine der tausend Töchter meiner Nachbarn von oben hat mich gerade angesprochen - ihr sei das Geigen nun doch zuuuuuuu viel. Das geht so nicht mehr weiter!

Als ich vor 2 Jahren anfing, bin ich ganz artig nach oben gegangen und habe meine Geige dort vorgestellt und gefragt, wann ich denn am wenigsten stören würde. Und bekam keine eindeutige Antwort, weil ständig jemand von den vielen Leuten da sei.
Aha.
Also hab ich einfach gespielt.
Nach einiger Zeit kam dann eine Beschwerde. Ich spiele zu viel. Gut. Hat mich ziemlich frustriert, denn zu dem Zeitpunkt konnte ich schon nicht mehr die Finger von dem Instrument lassen.
Dann kam ich auf die glückliche Lösung mit dem Hotel-Dämpfer. Habe den Zimmertest gemacht - im Nebenzimmer hörte man nichts mehr. Habe meine Nachbarn von nebenan gefragt - nein, sie hören nichts. Bin nach oben gegangen - nein, man hat nichts gehört.

Also spielte ich glücklich (oder unglücklich, je nachdem, wie es lief) vor mich hin.
Bis gerade eben -----

Anständig und kompromissbereit wie ich bin, habe ich natürlich gefragt, WANN ich denn spielen kann. Und bekam wieder keine Antwort. Scheinbar denken die, dass ich wegen ihnen aufhören werde.

WErde ich nicht! Nein, ich werde nicht aufhören zu Geigen! Im Gegenteil, mein Sohn fängt nach den Sommerferien auch an!
Fauch!

ok, also werde ich jetzt mit Dämpfer spielen, bei geschlossenem Fenster, und nur 1-1,5 Stunden am Stück pro Tag und dann nicht mehr.

Und ich brauche eine neue Wohnung. Schließlich warten da noch mehrere hundert tunes, die ich noch lernen will.

Vermietet mir jemand ein schönes, abgelegenes altes Bauernhäuschen im Raum Bonn?

danke fürs zuhören/lesen...

eine ziemlich frustrierte Ute


23.07.2006, 18:17
Profil

Registriert: 05.02.2006, 00:26
Beiträge: 136
Wohnort: Bonn
Beitrag 
Nachtrag:

Wie lebt ihr mit euren Nachbarn?


23.07.2006, 18:27
Profil

Registriert: 07.02.2006, 17:11
Beiträge: 50
Beitrag 
benutze streitaxt mit nachbarn

nein ernsthaft: geige ist nun wirklich kein lautes instrument; mit hoteldämpfer sowieso nicht. wenn deine decke nicht aus papier ist, sollten deine nachbarn eigentlich eh kaum was hören... aber manche meckern halt gerne.

eine pazifistischere alternative zur streitaxt wäre wohl eine silent violin oder sowas.


23.07.2006, 18:46
Profil

Registriert: 06.11.2005, 16:30
Beiträge: 46
Wohnort: Paderborn
Beitrag 
Ich hatte mal ein Nachbarn-Erlebnis mit meinem Cello. Meine Nachbarin klingelte an der Tür, weil sie mich bitten wollte, leiser oder weniger zu spielen, da sie sich gerade auf ihre Diplom-Prüfung vorbereitete. Vor lauter Schreck bin ich über mein Cello gestolpert. Dadurch hatte sich die Sache dann erst mal erledigt, weil ich es für mehrere Wochen mit einem langen Riß zum Geigenbauer bringen mußte...

In meiner jetzigen Wohnung leben zum Glück unter mir nur Hunde, und die haben sich noch nicht beschwert. Da meine Mitbewohnerin auch öfters mal weg ist, ist das mit dem "Krach machen" kein Problem. Bevor ich umgezogen bin, wohnte ich in einem Haus mit lauter Musikern. Da konnte ich sogar steppen, ohne daß sich einer beschwert hat!


23.07.2006, 23:47
Profil Website besuchen

Registriert: 05.02.2006, 00:26
Beiträge: 136
Wohnort: Bonn
Beitrag 
Ich kann mir schon vorstellen, dass die Geige ziemlich nerven kann wenn man selbst nicht spielt.
Aber ich finde eigentlich die Art der Kommunikation unmöglich. Ich habe sie ja um Kompromissvorschläge gebeten und es kam nichts.

Weiß nicht, wie es euch geht - aber ich mag nicht nach speziellen Zeiten spielen. Ich mag spielen, wenn ich Lust habe.

Tja auf Dauer hilft wohl doch nur Umzug in ein kleines abgelegenes Häuschen.... ich sollte mal Lotto spielen.


24.07.2006, 21:41
Profil

Registriert: 07.02.2006, 17:11
Beiträge: 50
Beitrag 
naja, ne silent violin wäre da wohl doch günstiger


24.07.2006, 22:08
Profil

Registriert: 05.02.2006, 00:26
Beiträge: 136
Wohnort: Bonn
Beitrag 
jo - aber eine Wohnung ohne Kegelbahn von unten und meckernde Nachbarn von oben hat auch was für sich ...


Das war wahrscheinlich nur ein weiteres Zeichen, endlich auszuziehen.

Abgesehen davon... irgendwie sträube ich mich dagegen, auf einer silent violin zu lernen... vielleicht mag es ein Irrglauben sein, aber ich denke, um das Ton und Harmoniegefühl zu üben, sollte es am Anfang eine akustische Geige sein.


24.07.2006, 23:45
Profil

Registriert: 18.10.2004, 13:51
Beiträge: 3
Beitrag 
Hallo Eirann,

ich kann Dir Hoffnung machen, es gibt in Bonn Wohnungen, in denen sogar Pipes nachts um drei gespielt weden können. Gut, über der Wohnung liegt ein Fitnessstudio . Aber erstens ist das nicht so laut und zweitens ist es dann, wenn wir spielen, geschlossen, nämlich abends/nachts.

Viel Erfolg weiterhin!

Nicole

P.S: Kennen wir uns eigentlich?


26.07.2006, 14:14
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 23.10.2005, 22:56
Beiträge: 280
Wohnort: Bern
Beitrag 
Zitat:
ok, also werde ich jetzt mit Dämpfer spielen, bei geschlossenem Fenster, und nur 1-1,5 Stunden am Stück pro Tag und dann nicht mehr.


Hallo Ute
erst mal bin ich super neidisch dass du täglich 1,5 Stunden Zeit findest um zu üben. Bzw. sogar mehr, würde es nicht am Nachbarn liegen.
Ich tu mich damit ja schwer - allzu oft gibts doch nach der Arbeit noch was anderes zu tun oder es lockt die Glotze.
Bist du Berufsmusikerin? Oder einfach super-duper-eifrig? In beiden Fällen, würde ich sagen, hast du ja vor MEHRERE STUNDEN TÄGLICH (Wow!) zu spielen. Da lohnt sich wohl ein Umzug!
Viel Spass beim fiedeln weiterhin!
Mina


26.07.2006, 18:06
Profil

Registriert: 05.02.2006, 00:26
Beiträge: 136
Wohnort: Bonn
Beitrag 
ok, meine Antwort habe ich irgendwie gelöscht oder was auch immer... also hier nur die Kurzfassung.

Ich spiele erst seit 2 Jahren, also nix mit professioneller Musikerin

Ich spiele halt gerne zwischendurch immer mal wieder, die Geige immer griffbereit in der Nähe. Beim Kochen, Putzen, beim chatten am PC... das wird dann ungezwungener und ich bin nicht so verkrampft. Außerdem befriedigt mich das Geigen. So, wie andere zwischendurch eine Zigarette rauchen.

Hab jetzt schon festgestellt, dass ich gar nicht 1,5 Stunden am Stück spielen mag... lieber wäre mir wirklich mehrmals am Tag. Naja. Kommt Zeit kommt Rat.

@Nicole: hört sich super an, mit eurer Wohnung. Ich hätte noch gerne die Version im Grünen und etwas abseits gelegen.


26.07.2006, 21:03
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 23.10.2005, 22:56
Beiträge: 280
Wohnort: Bern
Beitrag 
Hi Ute
ach so.... so wird das üben ja auch eigentlich auch empfohlen :-). Bin trotzdem noch neidisch weil auch deine "Methode" etwas schwieriger ist wenn man seine Tage im Büro verbringt. :-)
Allerdings hab ich jetzt ein klitzekleines Stückchen verständnis mehr für die Nachbarn.
Vielleicht solltes du eher ein "Geigen-Zeitfenster" erfinden und dann das mit dem NAchbarn absprechen? So dass die sicher sein können, du spielst ganz sicher nie zu bestimmten Zeiten - was auch immer, vielleicht wollen die ja bloss ohne Gefiedel "Gute Zeiten-Schlechte Zeiten" gucken oder so- und den rest des Tages hast du narrenfreiheit?
Wie auch immer- viel Spass mit Fiedeln
MIna


31.07.2006, 14:27
Profil

Registriert: 02.04.2005, 17:21
Beiträge: 249
Beitrag 
Zur Abwechslung: meine 70-80 Jahre alte Nachbarin bat mich anfangs sogar, lauter zu spielen. Sie mag irische Musik so gerne und kommt mir immer fröhlich entgegen, wenn sie gerade ihre Lieblingstunes von unten gehört hat.
Schade nur, dass Mitbewohner anders sein können...


31.07.2006, 18:19
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2006, 20:48
Beiträge: 117
Beitrag 
ich wuerde einfach weiter spielen! Du nimmst schon ruecksicht auf denen, indem du den daempfer nimmst. Das wuerde ich nicht machen! Manche leute muessen lernen, wie man neben andere Menschen auf dieser Welt leben kann.

Mein vorherige Vermieter war Tolerant - sein Buro war unter unsere Wohnung und ich habe oft 4 Stunden am Tag geuebt (nicht nur Fiddle). Er hat sich nie beschwert. Einmal habe ich gefragt und er hat nur gemeint, ich sollte nur meine Schuhe ausziehen beim Foot Tapping!

Ich sehe es so: ich bin andere Leute gegenueber sehr tolerant - und sie koennen dafuer meine Musik tolerieren.

Wohnt die Tochter da, oder besucht sie nur?

Akustik Geigen sind schon besser zum lernen.

Viel Glueck...


01.08.2006, 00:38
Profil

Registriert: 02.04.2005, 17:21
Beiträge: 249
Beitrag 
Ach ja, bloß nicht mit der E-Geige, Eireann. Sonst wird es schwierig zu lernen, einen schönen Ton zu erzeugen.


01.08.2006, 09:13
Profil

Registriert: 05.02.2006, 00:26
Beiträge: 136
Wohnort: Bonn
Beitrag 
@mina: ich bin auch vormittags im Büro... Zeit zum Geigen habe ich erst ab dem späten Nachmittag. Und ich habe sie ja gefragt, wann es zeitlich am besten wäre - keine Antwort bekommen. Brauchst also kein Verständnis für meine Nachbarn haben - doch lieber für mich

@Saber: Wer mag dich nicht gerne spielen hören ?!!!
btw...ist am Mittwoch session?

@slimcadie: na, ich will ja ein einigermaßen anständiges Verhältnis zu den Nachbarn behalten, sonst kann das Leben zur Hölle werden.
Eigentlich denke ich auch, dass es leise genug sein müsste mit Dämpfer...
Ist schon ein doofes Gefühl, supervorsichtig zu spielen ...


01.08.2006, 17:26
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de